Videohinweise am Samstag

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG: Christian Goldbrunner)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

Im Stich gelassen – die Covid-Impfopfer
Impfpflicht, Ukrainekrise, Sozial- und Klimapolitik – Politischer Ausblick 2022 mit Oskar Lafontaine
Genesenenstatus nur noch 3 Monate?
Israel – ein offener Brief an das Gesundheitsministerium von Professor Ehud Qimron
Trotz vollmundiger Versprechen im Koalitionsvertrag: Ampel will Geheimakten nicht freigeben
Talk im Hangar-7: Abstimmung über Impfpflicht: Machen die Menschen da noch mit?
Impfpflicht-Zoff: Kassenärzte machen nicht mit | Dr. Andreas Gassen
Neuer Wochenbericht führt die Impflicht ad absurdum!?
KOLLATERAL#2 – Die Schulleiterin
Basta Berlin (113) – Team Übervorsicht
Kim Iversen: Spain & Israel Finally GIVE UP Containing Covid. Mom Locks Son In Trunk To Avoid Covid.
“Die Pandemie ist vorbei” – Epidemiologe Dr. Friedrich Pürner im Interview mit RT DE
Home Office # 195 / Leuchtturm ARD
B&B #29 Burchardt & Böttcher – Matthias trifft Dirk Pohlmann
Liest sich Gesundheitsminister Lauterbach eigentlich die Studien durch, zu denen er twittert?
Kabarett, Satire, Comedy und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse videohinweise@nachdenkseiten.de schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

Im Stich gelassen – die Covid-Impfopfer | Servus Reportage
Die öffentliche Debatte um die Covid-Impfpflicht in Österreich ist am Höhepunkt. Noch nie verursachte eine Impfung so eine Spaltung der Gesellschaft. Die Impfopfer und Geschädigten fühlen sich im Stich gelassen. Bisher gibt es hunderte Beschwerden von „Impfgeschädigten“, die über physische und psychische Nebenwirkungen nach ihrer Covid Impfung klagen, die Dunkelziffer dürfte noch viel höher sein und es wird darüber ein Mantel des Schweigens gebreitet. Die Covid-Impfung – Schutz oder Gefahr? Noch nie wurden den Behörden so viele Nebenwirkungen gemeldet wie bei den Covid-Impfungen. Dass genau diese Impfung nun gesetzlich verpflichtend werden soll, stößt in weiten Kreisen der Bevölkerung auf Unverständnis. Die Angst vieler Menschen vor der Impfung wird nicht ernst genommen. Diese Reportage zeigt Schicksale von Impfgeschädigten und spricht mit Experten, die die aktuelle Lage einschätzen. Und viele stellen sich die Frage, wer haftet für Impfschäden? Eine klare Antwort darauf gibt weder die Ärztekammer noch die Bundesregierung.
Regie: Bert Ehgartner / Produziert von: Mabon Film GmbH
Quelle: Servus TV, 19.01.2022

Anmerkung CG: Besonders interessant sind die Auffälligkeiten, welche Prof. Dr. Christof Kuhbandner, Universität Regensburg, beschreibt (ab Min. 18:15). Der 2. Teil der Reportage “Covid-Impfopfer – Geschädigte, die es nicht geben darf” wird am kommenden Do. um 21:10 Uhr in Österreich ausgestrahlt und vermutlich über die Mediathek auch in Deutschland erreichbar sein.

Impfpflicht, Ukrainekrise, Sozial- und Klimapolitik – Politischer Ausblick 2022 mit Oskar Lafontaine
In interessanten Zeiten zu leben, ist wünschenswert – in gefährlichen Zeiten wohl kaum. Doch leider beginnt das Jahr 2022 mit großen Unsicherheiten und Fragezeichen in Hinblick auf die neue Ampel-Koalition:
Wird die grüne Außenministerin, die von sich selbst sagt, sie käme vom Völkerrecht ihre angekündigte Russlandpolitik aus Dialog und Härte umsetzen?
Wird SPD-Kanzler Olaf Scholz das Land gerechter machen, für sichere Arbeitsplätze, bessere #Renten oder bezahlbaren Wohnraum sorgen?
Wie erfolgversprechend und vor allem sozialverträglich wird die Klimapolitik der #Ampel-Koalition sein?
Und natürlich das Thema Nr. 1: Die Corona-Pandemie. Kommt die #Impfpflicht und lernen die politisch Verantwortlichen aus der Coronakrise?
In einer neuen Ausgabe von „Das rote Telefon“ werfen wir mit aufstehen-Gründer Oskar Lafontaine einen Blick auf das vor uns liegende politische Jahr 2022.
Quelle: Aufstehen, 18.01.2022

Oskar Lafontaine [Auszug transkribiert, CG]: “Eine verantwortungsvolle Russland-Politik wäre, an die Politik Willy Brandts anzuknüpfen, der ja eine Ost- und Entspannungspolitik eingeleitet hat und deshalb den Nobelpreis erhalten hatte. Diese Ost- und Entspannungspolitik wäre – auch weil das so oft thematisiert wird – für die Staaten Osteuropas die beste Friedensgarantie, denn zu Zeiten der Ost- und Entspannungspolitik hätte niemand sich vorstellen können, dass Russland einen seiner Nachbarn angreift. Insofern verstehe ich überhaupt nicht, dass man an diese Politik nicht wieder angeknüpft. Was jetzt passiert, ist die Einkreisung Russlands durch die NATO, oder besser noch durch die USA. Eine Entwicklung, die George Kennan, einer der Altmeister der US-Außenpolitik, als verhängnisvoll bezeichnet hat, als den verhängnisvollsten Fehler der US-Politik der letzten Jahrzehnte. Das Verhängnisvolle in Deutschland ist, dass Deutschland dieser US-Politik kritiklos folgt und damit seine Interessen nicht vertritt. Würde Deutschland seine Interessen sehen, dann wüsste es, dass es immer im Interesse Deutschlands zwar in der Geschichte, ein gutes Verhältnis zu Russland zu haben. Aber die Politiker in Berlin wissen offensichtlich nicht, dass es immer Politik der USA war, eine Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland zu verhindern. Wörtlich hieß es etwa bei STRATFOR: Seit 100 Jahren versuchen wir, das Zusammengehen der deutschen Technik mit den russischen Rohstoffen zu verhindern. Im Grunde genommen hat sich daran nichts geändert. Das heißt, wenn wir eine gute Politik machen wollen, dann müssen wir zur Politik der guten Nachbarschaft zurückkehren, insbesondere der guten Nachbarschaft mit Russland.”

Genesenenstatus nur noch 3 Monate?
Es ist keine Falschmeldung: Mit Wirkung ab dem 15. Januar 2022 wird der Genesenenstatus von bisher 6 auf 3 Monate verkürzt.
Die Bundesregierung hat diese Entscheidung nicht selbst getroffen, sondern sie bedient sich hierzu eines verordnungsrechtlichen „Verweisungstricks“ auf das Robert Koch-Institut (RKI).
§ 2 Nr. 5 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung – SchAusnahmV
RKI “Fachliche Vorgaben des RKI für COVID-19-Genesenennachweise”
0:50 Regelung des Genesenenstatus
1:18 Verweis auf RKI/PEI
1:34 Genesenenstatus ab 15.01.2022
2:05 bereits ausgestellte Genesenennachweise
4:13 Verwerfungskompetenz der Gerichte bei Verordnungen
Dieses Video ersetzt keine individuelle Rechtsberatung. Rechtsstand: 17.01.2022
Quelle: Kanzlei Rohring

Hierzu von KRiStA – Netzwerk Kritische Richter und Staatsanwälte n.e.V..: “Bundesregierung verkürzt Genesenenstatus auf drei Monate, will es aber nicht gewesen sein: Delegation wichtiger Impf- und Fristentscheidungen (Genesenenstatus, Auffrischungsimpfungen und Impfintervalle) auf das RKI und das Paul-Ehrlich-Institut”

Ferner von Anti-Spiegel: “Genesenenstatus: In Deutschland auf 3 Monate verkürzt, in Russland auf 1 Jahr verlängert

CORONA: RKI ändert den Genesenenstatus! Bei dieser Frage schüttelt der Virologe Stöhr mit dem Kopf
Während der Genesenenstatus in der Schweiz zwölf Monate gilt, hat das RKI die Dauer in Deutschland auf drei Monate herabgesetzt. Virologe Klaus Stöhr findet die “Wende des RKI schon sehr erstaunlich”. Im WELT-Interview sagt er: „Das RKI muss schnell mit einer guten Begründung kommen!“
Quelle: WELT Nachrichtensender, 20.01.2022

Israel – ein offener Brief an das Gesundheitsministerium von Professor Ehud Qimron
„Gesundheitsministerium, es ist Zeit, Versagen einzugestehen“ ein offener Brief des Mediziners Professor Ehud Qimron. Er ist Leiter der Abteilung für Mikrobiologie und Immunologie an der Universität Tel Aviv. Diesen Brief vom 6. Januar 2022 richtete er an das israelische Gesundheitsministerium. Sabrina Khalil hat ihn für uns eingesprochen.
Quelle: Radio München, 17.01.2022

Professor Ehud Qimron: „Gesundheitsministerium, es ist Zeit, Versagen einzugestehen

Auszug: »[…] Mit zwei Jahren Verspätung erkennen Sie endlich, dass ein Atemwegsvirus nicht besiegt werden kann und dass jeder solche Versuch zum Scheitern verurteilt ist. Sie geben es nicht zu, weil Sie in den letzten zwei Jahren fast keinen Fehler eingeräumt haben, aber im Nachhinein ist klar, dass Sie in fast allen Ihren Handlungen kläglich versagt haben, und selbst die Medien tun sich jetzt schon schwer, über Ihre Scham zu berichten. Sie haben sich trotz jahrelanger Beobachtungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse geweigert, zuzugeben, dass die Infektion in Wellen kommt, die von selbst abklingen. Sie bestanden darauf, jeden Rückgang einer Welle ausschließlich auf Ihre Handlungen zurückzuführen, und so „überwanden Sie durch falsche Propaganda die Pest“. […] Sie haben sich geweigert zuzugeben, dass Massentests unwirksam sind, obwohl dies in Ihren eigenen Notfallplänen ausdrücklich angegeben ist („Pandemic Influenza Health System Preparedness Plan, 2007“). Sie weigerten sich zuzugeben, dass eine Genesung mehr Schutz bietet als ein Impfstoff, obwohl bisherige Kenntnisse und Beobachtungen zeigten, dass nicht genesene geimpfte Personen mit höherer Wahrscheinlichkeit infiziert sind als genesene Personen. Sie haben sich trotz der Beobachtungen geweigert, zuzugeben, dass die Geimpften ansteckend sind. Auf dieser Grundlage hofften Sie, durch eine Impfung eine Herdenimmunität zu erreichen – und sind auch daran gescheitert. Sie haben darauf bestanden, zu ignorieren, dass die Krankheit für Risikogruppen und ältere Erwachsene um ein Dutzend Mal gefährlicher ist als für Jugendliche, die nicht zu Risikogruppen gehören, trotz der Erkenntnisse, die bereits 2020 aus China kamen. Sie haben sich geweigert, die von mehr als 60.000 Wissenschaftlern und Medizinern unterzeichnete „Barrington Declaration“ oder andere Programme des gesunden Menschenverstands anzunehmen. […] Sie haben kein wirksames System zur Meldung von Nebenwirkungen der Impfstoffe eingerichtet und Berichte über Nebenwirkungen wurden sogar […] gelöscht. Ärzte vermeiden es, Nebenwirkungen mit dem Impfstoff in Verbindung zu bringen, damit Sie sie nicht verfolgen, wie Sie es bei einigen ihrer Kollegen getan haben. […] Sie haben Daten versteckt, die eine objektive und ordnungsgemäße Recherche ermöglichen […]. Stattdessen haben Sie sich entschieden, zusammen mit leitenden Pfizer-Führungskräften nicht objektive Artikel über die Wirksamkeit und Sicherheit von Impfstoffen zu veröffentlichen. […]«

Trotz vollmundiger Versprechen im Koalitionsvertrag: Ampel will Geheimakten nicht freigeben
In ihrem Koalitionsvertrag hatte die neue Bundesregierung versprochen, den Zugang zu Geheimakten zu erleichtern und die maximale Sperrfrist auf 30 Jahre zu begrenzen. Die Investigativjournalistin Gaby Weber hat bei der zuständigen Staatssekretärin Claudia Roth nachgehakt.
Die Investigativjournalistin und Filmemacherin Gaby Weber war zunächst positiv überrascht, als sie im Koalitionsvertrag der Ampel mit dem Titel „Mehr Fortschritt wagen“ las, die neue Bundesregierung wolle den Zugang zu Akten, die als Verschlusssache behandelt werden, erleichtern und die Sperrfrist verkürzen. Man habe offensichtlich erkannt, dass da Handlungsbedarf bestehe, so Weber, die zu historischen Themen, darunter auch zu der Strafsache Eichmann, recherchiert und sich regelmäßig auf juristischem Wege Zugang zu den Akten erstreitet.
Doch halten sich das Bundeskanzleramt und die zuständige Staatssekretärin Claudia Roth (Grüne) auch daran, was sie im Koalitionsvertrag versprochen haben? Die streitbare Journalistin hat nachgefragt. Die schriftliche Antwort von Roland Sommerlatte, Sprecher von Claudia Roth, fiel ernüchternd aus: „Zu einer davon abweichenden und der Einschätzung von Bundesarchiv und Bundeskanzleramt zuwiderlaufenden Sachentscheidung besteht – insbesondere mit Blick auf eine mögliche Gefährdung des Staatswohls – keine Veranlassung.“
Zu Hintergründen und Implikationen sprach SNA mit Gaby Weber im Zoom-Interview.
Quelle: SNA, 21.01.2022

Gaby Weber: „Es ist Unsinn, dass die Endlösung erst bei der Wannseekonferenz beschlossen wurde“
Auch nach 80 Jahren gibt es keine Einigkeit unter Historikern darüber, was bei der Wannseekonferenz, an der 15 ranghohe Nationalsozialisten teilnahmen, beschlossen wurde. Die Investigativjournalistin Gaby Weber wünscht sich in diesem Zusammenhang ein genaueres Studium der Akten, die teilweise noch immer unter Verschluss sind.
Am 20. Januar 1942 fand die Wannseekonferenz statt, bei der 15 hochrangige Vertreter der nationalsozialistischen Reichsregierung und der SS-Behörden zusammenkamen, um unter dem Vorsitz des SS-Obergruppenführers Reinhard Heydrich den begonnenen Holocaust an den Juden im Detail zu organisieren und die Zusammenarbeit der beteiligten Instanzen zu koordinieren. Als Protokollführer war damals auch SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann dabei.
Anlässlich des 80. Jahrestags der Wannseekonferenz hat SNA mit der Investigativjournalistin und Filmemacherin Gaby Weber gesprochen. Weber betreibt seit Jahrzehnten umfassende Recherchen zu historischen Themen, darunter auch zu Adolf Eichmann, und konnte durch unzählige Klagen die Herausgabe von Geheimakten dazu bewirken.
Quelle: SNA, 21.01.2022

Talk im Hangar-7: Abstimmung über Impfpflicht: Machen die Menschen da noch mit? | Kurzfassung
Die Impfpflicht steht in den Startlöchern. Die Politik erhofft sich dadurch, die Pandemie in den Griff zu bekommen und eine Rückkehr zur Normalität zu ermöglichen. Wie sind die rechtlichen Aspekte einzuordnen und welche Auswirkungen wird die Impfpflicht für Wirtschaft und Gesundheitssystem haben? Darüber diskutiert Moderator Michael Fleischhacker mit seinen Gästen.
Mitten in der Omikron-Welle stimmt das österreichische Parlament am Donnerstag über die geplante Impfpflicht ab – und das Land ist tief gespalten. Die Politik erhofft sich dadurch, die Pandemie zu beenden. Für Impf-Unwillige stehen empfindliche Geldstrafen im Raum. Top-Virologen indes bezweifeln, dass die aktuellen Impfstoffe sterile Immunität schaffen, wie sie von Juristen als Voraussetzung für einen solch tiefgreifenden Eingriff in die Grund- und Freiheitsrechte definiert werden. Wie sinnvoll ist die Impfpflicht mitten in der Omikron-Welle? Wird das Land noch tiefer gespalten? Eskalieren die Proteste? Und welche Auswirkungen hätte die Impfpflicht für die Wirtschaft und unser Gesundheitssystem? Drohen Produktionsausfälle? Und verlassen mehrere zehntausend ungeimpfte Pfleger und Ärzte tatsächlich wie angekündigt das Land?
Zu Gast sind u.a.: Die steirische Anwältin Michaela Hämmerle, die Menschen mit Impfschäden vertritt und sagt: „Diese Impfpflicht verstößt gegen die Verfassung!“, Virologe Alexander Kekulé, der statt der Impfpflicht für alle vor allem Risikogruppen zum Impfen rät und in der Virusmutante Omikron einen möglichen Ausweg aus der Pandemie erkennt. Der Immunologe Stefan Wöhrer hingegen warnt davor, Omikron auf die leichte Schulter zu nehmen und weiß von schweren Verläufen bei der vermeintlichen Messias-Variante. Psychoneuroimmunologe Christian Schubert der jüngst selbst eine Coronainfektion durchlaufen hat und vor den schweren gesundheitlichen und gesellschaftlichen Folgeschäden warnt, die der immer größere Impfdruck verursacht.
Quelle: Servus TV, 21.01.2022

Die komplette Sendung ist hier zu finden.

Impfpflicht-Zoff: Kassenärzte machen nicht mit | Dr. Andreas Gassen bei BILD Live
Regierung und Bundestag streiten seit Wochen über die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht gegen Corona – jetzt hauen die Kassenärzte dazwischen!
In BILD kündigt Kassenärzte-Chef Andreas Gassen (59) an: Die rund 100 000 niedergelassenen Mediziner in Deutschland wollen die Impfpflicht – sollte sie kommen – NICHT umsetzen. „Wir werden unseren Ärzten nicht zumuten, eine Impfpflicht gegen den Willen der Patienten zu exekutieren“, so Gassen zu BILD.
Begründung: Die Praxen seien „kein Ort, um staatliche Maßnahmen durchzusetzen“. Stattdessen lebten sie vom Vertrauen zwischen Arzt und Patient, so Gassen.
Eine offene Kampfansage an Kanzler Olaf Scholz (63) und Gesundheitsminister Karl Lauterbach (58, beide SPD), die eine rasche Impfpflicht wollen.
Den ganzen Artikel zur Impfpflicht liest du hier.
Quelle: Bild Live, 19.01.2022

Neuer Wochenbericht führt die Impflicht ad absurdum!?
Quellen:
RKI (2021): Impfmonitoring (Datenstand 27.12.2021) [online]
RKI (2021): Wöchentlicher Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) 13.01.2022 [online]
DESTATIS: Bevölkerung nach Nationalität und Bundesländern [online]
Quelle: Der subjektive Student, 13.01.2022

Der subjektive Student: “Im letzten Video habe ich in Bezug zu dem letzten Wochenbericht aufgezeigt, dass nach den Daten des RKI tatsächlich die zweifach Geimpften in Bezug zu den Omikron-Fällen überrepräsentiert sind. […] Tendenziell je höher die Impfquote in einem Bundesland ist, desto höher ist dort auch die Inzidenz. Und aktuell diskutiert man über eine Impfpflicht… Ich möchte mich zurückhalten mit Interpretationen, weil ich ungern möchte, dass mir mein Kanal hier gelöscht wird. Ich glaube, diese Zahlen sprechen eine klare Sprache.”

KOLLATERAL#2 – Die Schulleiterin
Wir präsentieren die zweite Folge unserer neuen Sendereihe KOLLATERAL.
Eine Schulleiterin verliert ihre Schule, die ihr sehr am Herzen liegt.
Was ist passiert in zwei Jahren Corona-Krise? KOLLATERAL erzählt von den Schäden in unserer Gesellschaft, aber auch von dem Mut der Menschen. Die Kamera begleitet unsere Protagonisten, ohne sie zu entblößen. Ohne Distanz, ohne Kritik, ohne Kommentar.
Nachschlagewerk zu Kollateral “Die Schulleiterin”: Packungsbeilage und Sicherheitsdatenblatt der Corona-Schnelltests:
Sicherheitsdatenblatt Roche Test (pdf)
Packungsbeilage Schnelltest (pdf)
Sicherheitsdatenblatt Biotech (pdf)
Beipackzettel Schnelltest (jpg)
Quelle: OVALmedia auf Deutsch, 10.12.2021

KOLLATERAL #4 – Die Lehrerin
Wir präsentieren die vierte Folge von unserer neuen Sendereihe KOLLATERAL.
Die Lehrerin hört den Schülern zu und berichtet von deren Sorgen und Leid. Die Eltern beschweren sich. Das Schulamt lädt vor.
Quelle: OVALmedia auf Deutsch, 10.12.2021

Basta Berlin (113) – Team Übervorsicht
Während andere Länder ihre Corona-Maßnahmen weiter zurückfahren und das Ende der Pandemie dort in greifbare Nähe rückt, mutiert Deutschland von “Team Vorsicht” zu “Team Übervorsicht”. Zunächst völlig unbemerkt, wurden einige Verordnungen sogar verschärft. Der Club der plötzlich wieder “nicht vollständig” Geimpften wächst – ebenso wie der Protest.
Inhalt: 00:00:00 Teaser und Vorspann 00:01:08 Begrüßung und Themen 00:03:20 Zuschauerpost 00:18:09 Maßnahmen international 00:26:15 Team Übervorsicht? 00:34:22 Der „Sketch“ 00:37:20 Völlige Verwirrung 00:42:16 Johnson & Johnson 00:51:06 Der Genesenenstatus 01:05:16 Webtipp: Heiner Ultras 01:06:10 Schreddern: Testzentrum
Quellenangaben:
Die COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung BIS Mitte Januar;
Die COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung AB Mitte Januar;
Die aktualisierten Empfehlungen des PEI zu Impfstoffen;
Die Untersuchung des Imperial College London als Begründung für verkürzte Genesenennachweise;
Webtipp: „Heiner Ultras“ auf YouTube;
Quelle: SNA, 20.01.2022

Kim Iversen: Spain & Israel Finally GIVE UP Containing Covid. Mom Locks Son In Trunk To Avoid Covid.
Kim Iversen asks “where do we go from here?” in regards to Covid.
[Kim Iversen: Spanien und Israel geben endgültig auf, Covid einzudämmen. Mutter sperrt Sohn in Kofferraum, um Covid zu vermeiden. Kim Iversen fragt in Bezug auf Covid: “Wie geht es weiter?”]
Quelle: The Hill, 12.01.2022

“Go Ahead, Get Omicron” Urges Israel’s Former Health Minister
Itamar Grotto, the former deputy director of Israel’s Health Ministry, believes that, contrary to what most of us are hearing from public officials about Omicron, the Israeli people could benefit from being infected by this COVID-19 variant.
“It could be that we should think about such a policy… of letting people get infected,” Grotto told Israel’s public broadcaster.
Jimmy Dore discusses the possibility that mass infection with Omicron could be a positive step in moving past the pandemic.
Read the story here at The Times of Israel: “Ex-health official suggests ending quarantine, allowing Israelis to catch COVID
Quelle: The Jimmy Dore Show, 01.01.2022

“Die Pandemie ist vorbei” – Epidemiologe Dr. Friedrich Pürner im Interview mit RT DE
“Die einzig sinnvolle epidemiologische Maßnahme ist alles zu öffnen”, so der Facharzt für öffentliches Gesundheitswesen und Epidemiologe Dr. Friedrich Pürner im Gespräch mit RT DE. Denn: “Wir brauchen eine natürliche Durchseuchung”, so Pürner weiter, und mit der vergleichsweise harmlosen Variante Omikron sei das möglich
Pürner geht zudem davon aus, dass die Pandemie im Prinzip vorbei ist. “Omikron ist ja eigentlich recht ungefährlich, soweit wir das jetzt wissen. Insgesamt sehe ich jetzt keinen Grund für eine Impfpflicht. Ich gehe ganz stark davon aus, dass eben die Variante Omikron die Pandemie erledigen wird.”
Quelle: RT DE, 09.01.2021

Home Office # 195 / Leuchtturm ARD
Um die Medien zu reformieren schlägt unser Gast Jimmy Gerum (Produzent “So weit die Füße tragen”) vor, zunächst den GEZ-Beitrag zu verweigern – solange bis die vom Volk finanzierten Medien endlich wieder vom Volk für das Volk gestaltet werden.
Homepage LeuchtturmARD.de
Beginn ab Minute 72
Quelle: Home Office, 20.01.2022

B&B #29 Burchardt & Böttcher – Matthias trifft Dirk Pohlmann
Alarm! Wer hier keine Premiere verpassen möchte, bitte den Kanal abonnieren und die Glocke aktivieren!
Burchardt & Böttcher #29 Matthias trifft Dirk Pohlmann
Jeden Sonntag um 12 Uhr verlängern Matthias Burchardt und Sven Böttcher virtuell euren Frühstückstisch, wundern sich mit euch, was nicht in BILD und FAZ steht und machen sich möglicherweise sogar nützlich. Andernfalls machen sie jedenfalls Spaß. Im Ernst.
Quelle: B&B – Burchardt & Böttcher – Wir müssen reden, 16.01.2022

Bundespressekonferenz: Liest sich Gesundheitsminister Lauterbach eigentlich die Studien durch, zu denen er twittert?
Erneut sorgt Gesundheitsminister Lauterbach für Aufregung. Am 8. Januar verbreitete er via Twitter eine Studie zu angeblicher Diabetesentwicklung bei Kindern nach Corona-Infektion. Die Studie wurde von der Fachwelt als mangelhaft zerrissen, doch das verschwieg Lauterbach. RT DE fragte auf der Bundespressekonferenz nach.
Quelle: RT DE, January 12th, 2022

Kabarett, Satire, Comedy und Co.
Andrea Limmer: SUVs in der Stadt | SchleichFernsehen
Wenn die Grünen es schaffen, die CO2-Zahlen genauso zu halbieren wie ihre Wahlprognose vom April, dann kriegen wir den Klimawandel vielleicht doch noch in den Griff. Eine andere Möglichkeit wäre ja, einfach rund um die Kindergärten und Schulen eine Bannmeile für SUVs einzuführen. Oder auch in der Maximilianstraße in München. Dort hat sich Andrea Limmer umgehört.
Quelle: BR Kabarett & Comedy, 13.01.2022

Deutschland holt Maßnahmen-Gold – Grüne berufen “Parlamentspoetin” – Kartoffelmus (Folge 42)
Gönnt euch die zweiundvierzigste Folge von “Kartoffelmus”! Unsere Moderatorin Zuki Grunow hält euch auf dem Laufenden mit einem leckeren Überblick über die Ereignisse der Woche.
Quelle: RT DE, 16.01.2022

Franz Josef Strauß: Wo steht der Söder jetzt? | SchleichFernsehen
Franz Josef Strauß war Politiker mit Leib und Seele. Wenn er sich die aktuellen Wahlergebnisse so anschaut, fragt er sich, wie es so weit kommen konnte, dass die Bayern der CSU (und Markus Söder) inzwischen offenbar so argwöhnisch gegenüber stehen wie einer Weißwurst mit Curryketchup …
Quelle: BR Kabarett & Comedy, 08.12.2021

LOGISCH!
Quelle: Neue Normalität, 21.01.2022

Kiew & Moskau: Gebaerbockt
Quelle: _horizont_, 19.01.2022

Die Rückkehr der Vermessungstechniker
Quelle: _horizont_, 16.01.2022

Karl 1984
Quelle: _horizont_, 20.01.2022

NachDenkSeiten – Die kritische Website

Den ganzen Text können Sie auf der Autorenseite weiterlesen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin
Share on email

Beträge von “Fremden Federn” sind Beiträge von anderen Autoren und Journalisten. Sie werden auf der Cottbuser Freiheit abgebildet, damit Sie ein möglichst breites mediales Feld einsehen können. Viele der Journalisten verdienen ihren Lebensunterhalt durch Spenden oder den Verkauf ihrer Publikationen. Wenn Sie die Autoren unterstützen wollen, so besuchen Sie bitte deren Seiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Nachrichten

Demokratie retten!

Am 3. Juni 2022 um 19:00 Uhr findet in der Musikbrauerei Berlin ein weiteres Solidaritätskonzert für Julian Assange statt. Der

Melde dich mit deinem Account an.

Feedback & Fehler

Hier können Sie uns Fehler melden oder Feedback geben.