Telegram Social Network Banner  - usnotv / Pixabay

Telegram, das Regime und Proxys

Kurzgesagt:

Die Regierung (da Menschenrechtsverletzend, ein Regime) überlegt seit Tagen, wie es Telegram beschränken kann. Die erste Fanfare geht an den Gründer von Telegram: er solle das Netzwerkdurchsetzungsgesetz auf seinen Dienst anwenden. Welches aber gar nicht für Messengerdienste wie Whatsapp und Telegram gedacht ist. Sollte bereits dieser inkompetente Versuch fruchten (was zu bezweifeln ist), würde Telegram auf deutsche Telegramadressen eine radikale Löschfunktion einrichten, mit der Gruppen, Kanäle und Chats sehr schnell gemeldet und gelöscht oder in Deutschland geblockt werden könnten. Daher wäre es im zweiten Fall sinnvoll, Telegram-Server außerhalb Deutschlands mit nicht-deutschen Adressen zu kontaktieren, um so weiter Zugang zu den Kanälen zu haben. Hierzu verschleiert man seine Adresse wahlweise durch einen Proxy (unverschlüsselt) oder durch eine VPN (verschlüsselt). Hierbei solltet ihr bereit sein, im Monat für diese Dienste den Preis eines amerikanischen Kaffees zu bezahlen.

Merkt euch diesen Artikel für den Fall, dass das Regime ernst macht. Dann wisst ihr, wie ihr wieder Zugang zu Telegram bekommt. Einen neuen Artikel würde ich dann <hier> verlinken.

Was sind Proxys

In den letzten Tagen ploppte in vielen Telegramgruppen aus der Sorge vor sich verstärkenden, staatlichen Eingriffen Nachrichten über verschiedene Proxys(zu deutsch “Stellvertreter”) auf. Da ich nicht an Zufälle glaube, war hier der Punkt gekommen, an dem ich mich mit dem Thema beschäftigen muss.

Proxys sind Server, die Datenverkehr umleiten. Anstatt, dass wir von unserem Handy zu einem Server kommunizieren, senden wir bei einem Proxy unsere Daten erst zu einem anderen Server, z.B. im Ausland, welchen man Proxy nennt. Von da aus gelangen unsere Daten dann zu dem eigentlichen Zielserver (z.B. Telegram). Die Antwort des Servers nimmt den selben Weg.

Die Daten werden von dem Proxy nicht verschlüsselt. Unsere Daten fließen dabei in der selben ungeschützten Art zum Ziel, wie ohne, nur mit einem Mittelsmann mehr. Seine Aufgabe ist also nicht, dem Nutzer mehr Sicherheit zu bieten, sondern dem Zielserver und den anderen Mittelsmännern (Knotenpunkte im Internet) dazwischen eine andere Herkunft zu suggerieren. Daher kann man damit in manchen Fällen Regime-Blockaden im Netz umgehen.

Eine Brise Paranoia kann nie schaden: An dem Punkt mit dem “unverschlüsselt” muss man hellhörig werden und wieso kommt das genau zur richtigen Zeit in einschlägigen Kanälen? Ich muss da an die amerikanischen Lauschangriffen “unter Freunden” denken, die U-Boote, die Tiefsee-Internetkabel abhören, die NSA, die in Frankfurts Rechenzentren eigene Hinterräume hat. Mit einem Telegramproxy könnte man Zielgruppenspezifisch abhören, was wer kommuniziert. Ich finde das problematisch. Es erinnert an den Fall der Crypto AG und den BND. Und auch die NSA hat vorgesorgt.

Dann doch lieber selber nach Proxy-Servern im Internet suchen, wenn man welche nutzen möchte. Von denen in Telegram rate ich ungesehen ab.

Mehr über Proxyserver erfahren Sie hier.

Was sind VPNs

Jeder freiheitliebende Chinese wird ihnen über VPNs berichten können: mit ihrer Hilfe kann man staatliche Filterbarrieren umgehen und auf sonst blockierten Inhalt zugreifen. Klingt erst einmal wie ein Proxy, der Unterschied ist aber groß. VPN heißt übrigens Virtuelles, Privates Netzwerk.

Ein VPN verschlüsselt ihre Inhalte von Ihrem Endgerät bis zum Ausgang des VPN Servers (z.B. in Riga).

Ein VPN transportiert den gesamten Datenverkehr eines Gerätes, ein Proxy tut dies meist nur für eine Anwendung (kann es aber auch auf Systemebene).

Ein VPN hat oft eine etwas schlechtere Geschwindigkeit und Reaktionszeit. Das liegt an den Arbeitsprozessen und der Verschlüsselung.

Meist kostenpflichtig (2-10€/Monat). Wenn nicht, ist Vorsicht geboten, denn man zahlt immer!

VPN-Verbindungen sind recht stabil, während Proxys ab und an unterbrochen sind.

Es gibt einige gute und viele schlechte VPN Anbieter. Ein paar von mir als gut befundene werde ich unten verlinken.

Das richtige Telegram

Viele nutzen nach wie vor eine angepasste Version von Telegram, die vorwiegend auf Android (Alphabet/Google) oder IPhone angeboten wird. Das ist ein Problem, denn so haben die großen Zensoren wie Google und Apple die Chance, Gruppen und Kanäle zu blockieren, sowie heimlich Chats zu löschen, was in Zukunft zunehmen dürfte. Die einzige unverfälschte Version bekommt ihr von Telegram.org

Die Feder ist immer stärker als das Schwert!

Und genau das wird dem Regime langsam heikel, deswegen muss nun schnell gegen jede sich vernetzende Freiheits- und Friedensbewegung vorgegangen werden. Die Propaganda-Maschine defäkiert bereits fleißig die Menschen. Anstatt Telegram als das freiste Medium der Welt zu präsentieren, was den Kern treffen würde, wird nun wieder die übliche verbale Schlammschlacht abgehalten. Es bleibt spannend!

Cheers!

https://nordvpn.com/de/ https://www.perfect-privacy.com/de/ https://www.kaspersky.de/vpn-secure-connection https://protonvpn.com

Weiterführende Stichpunkte: XMPP, Elements, Treffen in der Realität.

Hauptbild:usnotv / Pixabay
Share on xing
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AN oder MIT Corona gestorben?

Betrachtet man die Zahlen der Verstorbenen der letzten Jahre, lassen sich mit dem Eintreten der Corona-Pandemie statistische Zusammenhänge zu Verstorbenen

weiterlesen »
Melde dich mit deinem Account an.

Feedback & Fehler

Hier können Sie uns Fehler melden oder Feedback geben.