Sorry Roger Koeppel, mit Wehleidigkeit hat das nichts zu tun

(Michael W. Alberts) Roger Koeppel, Schweizer Journalist, Politiker und Enfant Terrible hat auf Achgut.com seine eher entspannte Sicht auf den Zustand der Meinungsfreiheit in Deutschland formuliert. Das erregt naurgemäß Widerspruch, beispielsweise von Michael W.Alberts, der Koeppel durchaus wohlgesinnt widerspricht.

Den ganzen Text können Sie auf der Autorenseite weiterlesen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on google
Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin
Share on email

Beträge von “Fremden Federn” sind Beiträge von anderen Autoren und Journalisten. Sie werden auf der Cottbuser Freiheit abgebildet, damit Sie ein möglichst breites mediales Feld einsehen können. Viele der Journalisten verdienen ihren Lebensunterhalt durch Spenden oder den Verkauf ihrer Publikationen. Wenn Sie die Autoren unterstützen wollen, so besuchen Sie bitte deren Seiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Nachrichten

Gute Frage

Berliner Morgenpost, 19.9. (Druckausgabe) im Artikel “Corona: Lauterbach gegen Aufhebung der Maßnahmen” – Stichworte: Allgemein, Impfung Dieser Beitrag erschien zu

Melde dich mit deinem Account an.

Feedback & Fehler

Hier können Sie uns Fehler melden oder Feedback geben.