Ohne fossile Treibstoffe braucht man auch keinen Strom

Ronald Stein

Amerika ist dabei, das erklärte Ziel von Präsident Biden zu erreichen: „Wir werden die fossilen Brennstoffe loswerden“, um den Green New Deal (GND) zu verwirklichen, der Windturbinen und Sonnenkollektoren vorsieht, um die Welt mit Strom zu versorgen, aber MOMENT: alles in unserem materialistischen Leben und unserer Wirtschaft kann nicht ohne Erdöl, Kohle und Erdgas existieren.

Alles, was Elektrizität benötigt, von Lampen, Fahrzeugen, iPhones, Defibrillatoren, Computern, Telekommunikation usw., wird mit Erdölderivaten hergestellt, die aus Erdöl gewonnen werden.

Ohne Erdöl wird der Bedarf an Elektrizität mit der Zeit abnehmen. Da es keine neuen Geräte gibt, die mit Strom versorgt werden können, und die derzeitigen Geräte, die mit Erdölderivaten hergestellt werden, in den nächsten Jahrzehnten und Jahrhunderten immer schlechter werden, werden die vorhandenen Geräte, die Strom benötigen, keine Ersatzteile haben und schließlich in der Zukunft veraltet sein, und der Bedarf an Strom wird entsprechend abnehmen.

Im Rahmen des Green New Deal wird die [US-]Bundesregierung aufgefordert, die Vereinigten Staaten von fossilen Brennstoffen zu befreien und sich auf Strom aus Wind- und Sonnenenergie zu konzentrieren, aber warum? Was wird es in Zukunft ohne fossile Brennstoffe zu tun geben?

Anstatt die mehr als 6000 Produkte aufzulisten, die aus Erdölderivaten hergestellt werden, überlasse ich es den Lesern, aufzulisten, was NICHT von Erdölderivaten abhängig ist und Strom benötigt.

Übrigens: Erdöl gab es vor der Elektrizität. Die Elektrizität, die NACH der Entdeckung des Erdöls entstand, besteht aus Komponenten, die mit denselben Erdölderivaten aus Rohöl hergestellt werden. Die Abschaffung des Erdöls beseitigt also auch unsere Fähigkeit, Windturbinen, Solarpaneele und Fahrzeuge herzustellen, die mit einer EV-Batterie betrieben werden sollen.

[Hervorhebung vom Übersetzer]

Heute sind Umwelt-, Sozial- und Governance-Beteiligungen [ESG] an fossilen Brennstoffen bei Großbanken, Wall-Street-Firmen und Finanzinstituten in aller Munde, um sich von allen drei fossilen Brennstoffen – Kohle, Erdgas und Erdöl – zu trennen. Sowohl Präsident Biden als auch die Vereinten Nationen unterstützen es, dass Banken und Investmentgiganten zusammenarbeiten, um die Wirtschaft und unsere Energieinfrastruktur in Richtung NUR Strom aus Wind und Sonne umzugestalten.

Eine Verringerung des Verbrauchs von Kohle, Erdgas und Erdöl würde uns zu einem Leben führen, wie es ohne die Erdöl-Infrastruktur und die aus Erdöl hergestellten Produkte vor 1900 nicht existierte, d.h. zu einer dekarbonisierten Welt, wie sie um 1800 und davor existierte, als das Leben hart und die Lebenserwartung kurz war.

Die Abschaffung des Erdöls würde dazu führen, dass weniger Erdölderivate hergestellt werden, was wiederum eine Minderung der folgenden Faktoren zur Folge hätte:

● Die 50.000 Schwerlast- und Langstrecken-Handelsschiffe, die Produkte in die ganze Welt transportieren.

● Die 50.000 Schwerlast- und Langstreckenflugzeuge, die von kommerziellen Fluggesellschaften, privaten Nutzern und dem Militär eingesetzt werden.

● Die Anzahl der Windturbinen und Solarpaneele, die mit Erdölderivaten aus Rohöl hergestellt werden.

● Pestizide zur Bekämpfung von Heuschrecken und anderen Schädlingen.

● Reifen für die Milliarden von Fahrzeugen.

● Asphalt für die Millionen von Straßenkilometern.

● Medikamente und medizinischen Geräte.

● Impfstoffe.

● Wasserfiltrationssysteme.

● Abwassersysteme.

● Kommunikationssysteme, einschließlich Handys, Computer, iPhones und iPads.

● Die Anzahl der Kreuzfahrtschiffe, die heute fünfundzwanzig Millionen Passagiere um die Welt befördern.

● Das Raumfahrtprogramm.

Bevor wir die Welt von den drei fossilen Brennstoffen Kohle, Erdgas und Erdöl befreien, müssen die Grünen einen Ersatz oder einen Klon für Erdöl finden, um die Weltbevölkerung von 8 Milliarden Menschen zu ernähren und gesund zu halten und die Wirtschaft mit den mehr als 6000 Produkten am Laufen zu halten, die heute mit Derivaten auf der Basis von Erdöl hergestellt werden, zusammen mit den Kraftstoffen, die aus Erdöl hergestellt werden, um den Schwergewichts- und Langstreckenbedarf von mehr als 50.000 Flugzeugen und mehr als 50.000 Handelsschiffen sowie die Militär- und Raumfahrtprogramme zu bewegen.

Eine offene Regierungspolitik sollte sich auf die Reduzierung unseres Verbrauchs konzentrieren, sowohl durch Einsparungen als auch durch verbesserte Effizienz, um Erdöl zu REDUZIEREN, nicht zu ELIMINIEREN, und seinen Fußabdruck so weit wie praktisch und möglich zu verkleinern, das ist wirklich der einzige Plan, der funktionieren wird.

Wind und Sonne können vielleicht Strom aus Wind und Sonne erzeugen, aber sie können nichts herstellen. Noch einmal: Wozu braucht der Green New Deal Strom aus Wind und Sonne, wenn man nichts Neues hat, das man in Zukunft mit Energie versorgen kann?

Autor: Ronald Stein is an engineer who, drawing upon 25 years of project management and business development experience, launched PTS Advance in 1995. He is an author, engineer, and energy expert who writes frequently on issues of energy and economics.

Link: https://www.cfact.org/2022/05/13/without-fossil-fuels-there-is-no-need-for-electricity/

Übersetzt von Christian Freuer für das EIKE

 

___

Energie, Strom aus Wind und Sonne

Den ganzen Text können Sie auf der Autorenseite weiterlesen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin
Share on email

Beträge von “Fremden Federn” sind Beiträge von anderen Autoren und Journalisten. Sie werden auf der Cottbuser Freiheit abgebildet, damit Sie ein möglichst breites mediales Feld einsehen können. Viele der Journalisten verdienen ihren Lebensunterhalt durch Spenden oder den Verkauf ihrer Publikationen. Wenn Sie die Autoren unterstützen wollen, so besuchen Sie bitte deren Seiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Nachrichten

Der Mensch als Toastbrot

Es ist mittlerweile außerordentlich schwierig, zur Wirklichkeit, in der wir leben, noch etwas zu sagen, das noch nicht gesagt worden

Türken unerwünscht

St. Pauli türkenfrei? Was sich nach Nazifantasien und „national befreiter Zone“ anhört, könnte bei der nächsten EM „auf St. Pauli“

Zivis an die Front

„Männer von 16 bis 60 gehören nicht in den Bunker, sondern an die Front.“ Diesen markigen Satz konnte man nach

Der Weckruf

Als Edward Snowden Amerika verließ, zahlte er seinen Flug nach Hongkong mit Bargeld. Mit Kreditkarte wäre die Flucht gescheitert. Die

Melde dich mit deinem Account an.

Feedback & Fehler

Hier können Sie uns Fehler melden oder Feedback geben.