Restaurant Bar Counter People Food  - Free-Photos / Pixabay

Mehr Freiheiten in Russland als in Deutschland

Ein Kommentar von Andy Fichte.

Immer wieder tauchen in sozialen Medien Videos auf, wie aktuell in Russland das Leben aufblüht, Restaurants, Discos und Freizeiteinrichtungen. Masken trägt dabei auch nur eine Minderheit. Es entsteht der Eindruck eines normalen gesellschaftlichen Lebens. Was das deutsche Narrativ, nur Repression führe in die Freiheit sehr anzweifeln lässt.

Eine russische Mentalität ist es, dass der Tod zum Leben dazu gehört. Diese Ansicht scheint es zu sein, die für ein hohen gesellschaftlichen Freiheitswert in der aktuellen Pandemie sorgt. Die Menschen fürchten weniger das Virus, auch weil russische Medien nicht einen solchen Panik erzeugenden Einfluss auf die Bevölkerung nehmen, wie die deutschen Medien. Das Rezept scheint aufzugehen: keine hochgradig repressiven Maßnahmen und dennoch vergleichbar weniger Tote. Es könnte glatt der Eindruck entstehen, dass die Maßnahmen des deutschen Regimes nichts nützen, darüber hinaus sogar noch Schaden. Das Führungsprinzip “sicher ist sicher” hierzulande beweist sich immer mehr als Flopp.

Fakten, Fakten, Fakten

Schauen wir kurz auf die Metadaten die es zu Russland und Deutschland gibt:

Der Tabelle kann man entnehmen, dass in Russland bezogen auf die Größe der Bevölkerung weniger Menschen positiv getestet (“Tot Cases”) wurden, knapp 20% weniger gestorben (Deaths) sind aber 33% mehr Tests durchgeführt wurden. Um dem deutschen Narrativ: “wir müssen jedes Leben schützen und das geht nur mit den repressiven Maßnahmen” etwas zynisch zu entgegnen, könnte man sagen jeder Fünfte der in Deutschland gestorben ist, hätte in Russland überlebt. Trotz weniger Maßnahmen, trotz geringeren Ausgaben im russischen Gesundheitswesen, aber einem Näherungsweise gleichen Betten- und Ärztestand. Geimpft – um auch dieses Narrativ zu bedienen – sind in Russland stand 28. Mai lediglich 7,8%, in Deutschland >15%. Auch an der Impfung, da mehrheitlich Sputnik V kann es also nicht liegen.

Politische Teilhabe weiter beschränkt

Freiheit im gesellschaftlichen Leben ist die eine Seite. Dennoch darf nicht vergessen werden, dass man in Russland auf politischer Ebene recht schnell angegriffen wird, wenn man sich zur Opposition erklären will.
Weniger offensichtlich aber trotzdem erschreckend ähnlich ist es in Deutschland: hier setzen Medien ebenfalls auf Manipulation um hiesige Oppositionsparteien aus dem Fokus der öffentlichen Debatte zu drängen. Das einzelne Einflusspersonen in den Medien den aktuellen Regierungsparteien angehören ist meist kein Zufall und ein unglaublicher Skandal!

Erkenntnisgewinn

Weniger schwarz-weiß-gedacht, mehr Weitsicht habend, hätten wir diesen Winter ein halbwegs normales Leben führen können, ohne schlechtes Gewissen dass sich Leichenberge in den Seitenstraßen türmen. Über die Richtigkeit der hierzulande getroffenen Maßnahmen muss es einen Untersuchungsausschuss geben, weit über den Corona-Ausschuss hinaus. Das gesellschaftlich erzeugte Leid ist nicht akzeptabel.

Hier finden Sie noch einen kurzen Zusammenschnitt von Berlin und Moskau zu Pfingsten.

Hauptbild:Free-Photos / Pixabay
Share on xing
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on google
Share on facebook
Share on linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin dann mal weg…

Anfang des Monats hatte ich es angekündigt in Aufhören, wenn es am schönsten ist: Ich werde die Sammlung von aktuellen Informationen

weiterlesen »
Melde dich mit deinem Account an.

Feedback & Fehler

Hier können Sie uns Fehler melden oder Feedback geben.