Mit Haltung in die Spaltung

Häufig sind Worte das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben stehen. So etwa, wenn Politiker sich hinstellen und salbungsvolle Phrasen von sich geben, wie wichtig es doch sei, die gesellschaftlichen Gräben zu überwinden. Wenig glaubwürdig ist das, wenn die Worte aus jenen Mündern kommen, die zuvor mit spitzer Zunge einen großen Teil der Gesellschaft zur „radikalen Minderheit“ erklärt haben. Diese Paradoxie nicht zu erkennen, zeigt, dass viele im Amt befindliche Politiker zunehmend den Kontakt zur Realität verlieren.

Den ganzen Text können Sie auf der Autorenseite weiterlesen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin
Share on email

Beträge von “Fremden Federn” sind Beiträge von anderen Autoren und Journalisten. Sie werden auf der Cottbuser Freiheit abgebildet, damit Sie ein möglichst breites mediales Feld einsehen können. Viele der Journalisten verdienen ihren Lebensunterhalt durch Spenden oder den Verkauf ihrer Publikationen. Wenn Sie die Autoren unterstützen wollen, so besuchen Sie bitte deren Seiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Melde dich mit deinem Account an.

Feedback & Fehler

Hier können Sie uns Fehler melden oder Feedback geben.