“Merkel hinterlässt ein Land, das sehr viel mehr gespalten ist, als es vorher war.”

Sahra Wagenknecht rechnet im “ntv Frühstart” mit der Corona-Politik der Bundesregierung ab. Bei den Inzidenzwert-Kriterien sieht die Linken-Politikerin Willkür am Werk: “Was mich wirklich aufregt, ist, dass die Zahlen sich immer wieder ändern. Wir hatten lange Zeit 50 als untere Grenze, jetzt ist 50 die obere Grenze. Das sind so willkürliche Herangehensweisen, ich finde so kann man nicht mit den Menschen umgehen.”

Den ganzen Text können Sie auf der Autorenseite weiterlesen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin
Share on email

Beträge von “Fremden Federn” sind Beiträge von anderen Autoren und Journalisten. Sie werden auf der Cottbuser Freiheit abgebildet, damit Sie ein möglichst breites mediales Feld einsehen können. Viele der Journalisten verdienen ihren Lebensunterhalt durch Spenden oder den Verkauf ihrer Publikationen. Wenn Sie die Autoren unterstützen wollen, so besuchen Sie bitte deren Seiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Nachrichten

Sanktionen gegen Schröder

Am 19. Mai 2022 forderte das EU-Parlament die EU-Kommission auf, unter anderem Sanktionen gegen Gerhard Schröder zu verhängen. Dieser Vorgang

Zu Bio wechseln – und verhungern!

Paul Homewood, NOT A LOT OF PEOPLE KNOW THAT! Unbeabsichtigte Konsequenzen (oder sind sie gar – gewollt)? Von Foreign Policy

Gender-Gaga bei WISO und Tagesschau

Die staatlichen Pay-TV-Sender führen die Gendersprache in zwei aktuellen Sendungen ad absurdum. Tagesschau und WISO wollen sich besonders „woke“ geben

Melde dich mit deinem Account an.

Feedback & Fehler

Hier können Sie uns Fehler melden oder Feedback geben.