Krankes Kind abgelehnt: Praxen bestehen auf PCR-Test vor Arzttermin

Erst in einem vierten Anlauf fand eine Mutter in Nürnberg für ihre Tochter einen Arzt, der bereit war, sie ohne PCR-Test zu behandeln. Das ist selbst laut dem bayerischen Gesundheitsministerium nicht zulässig. nordbayern.de berichtet am 13.10. unter obigem Titel:

»Stell dir vor, du musst zum Arzt – aber ohne Corona-Test gibt es keinen Termin. So hat es eine Mutter erlebt, die mit ihrem Kind quasi vor verschlossener Tür stand. Es fing mit einem Anruf aus der Schule an: Das Mädchen habe Hals- und Ohrenschmerzen und könne den Unterricht nicht mehr besuchen. “Meine Tochter hatte am Morgen in der Schule noch einen Corona-Schnelltest gemacht, der negativ war”, berichtet die Nürnbergerin. Sie klingelte bei einem HNO-Arzt durch, um schnell einen Termin zu vereinbaren: Dort hieß es, erst mit einem negativen PCR-Test dürfe das Kind zum Arzt. Auch zwei weitere Praxen bestanden auf einen PCR-Test.

Die Nürnbergerin wollte ihrer Tochter – zwölf Jahre alt und ungeimpft – die Prozedur eines PCR-Tests und das Warten aufs Ergebnis nicht antun. Sie sagt: “Es geht mir hier ums Prinzip. Mit welchen Symptomen darf ich denn zum Arzt gehen?” Und sie erklärt: “Mein Kind ist krank und bekommt keine ärztliche Hilfe, das ärgert mich wahnsinnig.”

Was gilt hier?

Doch welche Regelungen gibt es hier eigentlich? Nach Auskunft des bayerischen Gesundheitsministeriums gilt hier die 3‑G-Regel (getestet, geimpft, genesen) nicht. So heißt es auf der Homepage des Ministeriums: “Für Praxen, in denen medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen erbracht werden oder medizinisch notwendige Behandlungen angeboten werden, gilt: Ein Testnachweis muss nicht vorgelegt werden.”«

Mit einigen Verrenkungen kommt die Sprecherin des Ministeriums zu dem Schuß: “Ein regelhaftes Verlangen von negativen Tests ist vor diesem Hintergrund nicht ohne Weiteres möglich.

»“Nur den Kopf geschüttelt”

Übrigens: Die Mutter des kranken Kindes hat bei einer vierten Praxis endlich einen Termin ohne PCR-Test bekommen. Das Mädchen hat die Schmerzen überstanden und ist wieder fit. Die Nürnbergerin hat dem HNO-Arzt von den drei Abfuhren berichtet, der das Verhalten seiner Kollegen nicht nachvollziehen konnte: “Er hat nur den Kopf geschüttelt.”«

Nicht gemeldet wird, wie Kassenärztliche Vereinigung und Ministerium gegen diese Rechtsbrüche vorgehen. Mit Hausdurchsuchungen wie bei Praxen, die Maskenbefreiungen verschrieben, ist genau so wenig zu rechnen wie mit standesrechtlichen Untersuchungen.

Siehe auch Halbteufel in Weiß: Illegale 3G-Regeln bei Berliner Kinderarzt.

– Stichworte: Allgemein, Tests

Dieser Beitrag erschien zu erst auf: Corona Doks

Den ganzen Text können Sie auf der Autorenseite weiterlesen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on google
Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin
Share on email

Beträge von “Fremden Federn” sind Beiträge von anderen Autoren und Journalisten. Sie werden auf der Cottbuser Freiheit abgebildet, damit Sie ein möglichst breites mediales Feld einsehen können. Viele der Journalisten verdienen ihren Lebensunterhalt durch Spenden oder den Verkauf ihrer Publikationen. Wenn Sie die Autoren unterstützen wollen, so besuchen Sie bitte deren Seiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Nachrichten

Ein „Impfstoff“ mit drei Namen

Nachdem geklärt ist, dass die C19-„Impfstoffe“ keine Infektionen verhindern können und – zumindest in den USA – ihre Zulassung aufgrund

Die Heuchler sind unter uns

(Hans-Hermann Tiedje) Der sogenannte Fall Reichelt ist von oben bis unten voll von Heuchelei. Man kann auch sagen: Die Öffentlichkeit

Die Morgenlage am Sonntag

(News-Redaktion) Ein Blick in die Nachrichten der letzten Stunden.

Melde dich mit deinem Account an.

Feedback & Fehler

Hier können Sie uns Fehler melden oder Feedback geben.