Fundstück: Corona: Hört auf den Echsperten!

(Fundstück von Peter Grimm)

In Corona-Zeiten soll man auf die Experten hören, also auf die Experten, die die Regierungspolitik begründen. Andere Experten sollte man nicht als solche anerkennen. Vielleicht ist es besser, auf den Echsperten zu hören. Während die Menschen ihr Leben monatelang jeglicher Lebensqualität berauben, weil sie glauben, so Menschenleben zu retten, wünscht sich die Stimme aus dem Tierreich wieder mehr gesunden Menschenverstand.

Den ganzen Text können Sie auf der Autorenseite weiterlesen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on google
Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin
Share on email

Beträge von “Fremden Federn” sind Beiträge von anderen Autoren und Journalisten. Sie werden auf der Cottbuser Freiheit abgebildet, damit Sie ein möglichst breites mediales Feld einsehen können. Viele der Journalisten verdienen ihren Lebensunterhalt durch Spenden oder den Verkauf ihrer Publikationen. Wenn Sie die Autoren unterstützen wollen, so besuchen Sie bitte deren Seiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Nachrichten

Der ukrainische Faschismus

Wir wissen nichts davon, vieleicht auch weil wir es nicht wissen wollen. Die Missstände in einer gar nicht so weit

Die verachteten Propheten

Eine Verschwörungspraxis, wie sie die sogenannten „Verschwörungstheoretiker“ häufig vielerorts vermuten, ist angeblich völliger Käse. Das mag sogar stimmen. Wäre nämlich

Die Widerstandshemmung

Angst vor den angeblich tödlichen Gefahren eines Virus. Angst vor den drohenden Strafen bei Nicht-Befolgung von strengen Hygiene-Regeln. Angst, ausgegrenzt

Die Pandemie-Profiteure

„Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ sagt eine Redensart. Für die Global Players der Finanzwirtschaft scheint dieser Grundsatz jedoch nicht zu gelten.

Melde dich mit deinem Account an.

Feedback & Fehler

Hier können Sie uns Fehler melden oder Feedback geben.