Freitals Oberbürgermeister wählt den Weg der Versöhnung

Als größtes Beispiel von Menschlichkeit dieser Tage, ging gestern mit großem Schritt Freitals OB Uwe Rumberg voran: er wählte den Weg des Dialogs und des Miteinanders. In einer Rede vor dem Rathaus richtete er sich an die Spaziergänger. Er lobte und forderte das friedliche Handeln der Bürger und um seiner Aussage Ausdruck zu verleihen, bewirbt er einen fairen und sachlichen Dialog am 8. Februar. Ich bleibe dran, was rausgekommen ist! Bleibt zu hoffen, dass diese Veranstaltung der Redlichkeit wegen, keine 2- oder 3G Veranstaltung wird.

Kontrast: Cottbus

Wenn wir nun nach Cottbus blicken, sehen wir: Die Landesregierung knüppelt energisch mit ihren Schergen auf friedliche Bürger ein und OB Holger Kelch unternimmt nichts. Ganz im Gegenteil verteidigt er die ergriffenen Maßnahmen noch. Eine Schande für unsere Stadt. Aber es ist nie zu spät, auf den Pfad der Tugend zurückzukehren, Herr Kelch. Liebe Leser: Merken Sie sich all die Gesichter gut, die die Gewalt in Cottbus gutheißen, denn in der zweiten Jahreshälfte 2022 sind Bürgermeisterwahlen.

Das Video zur Rede finden Sie auf unserem Telegramkanal!

Die Rede von Uwe Rumberg, 24.01.2022 im Vollzitat

Liebe Freitalerinnen und Freitaler,

mit großer Sorge beobachte ich als Oberbürgermeister die aktuellen Entwicklungen. Der Ton wird schärfer, die Spaltung der Gesellschaft wird größer und die Nerven liegen überall blank.

Als Mensch, als Kind dieser Stadt, als Vater und Großvater lässt mich das, was gerade überall passiert, nicht kalt. Zu meiner Aufgabe als Oberbürgermeister gehört es, ein friedliches Zusammenleben in Freiheit in unserer Stadt zu ermöglichen.

Ich fordere alle Freitaler auf, allen freidenkenden Menschen alles friedliche Handeln und Leben zu lassen! In unserer freiheitlichen Gesellschaft darf niemand ausgegrenzt werden! Ich respektiere die, die sich impfen, genauso wie die, die sich nicht impfen lassen. Und egal ob jemand für oder gegen die Maßnahmen ist. Jede friedliche Aktion auf Basis unseres Grundgesetzes ist legitim.

Der Handlungsspielraum als Oberbürgermeister ist begrenzt, deshalb übermittle ich die entsprechenden Botschaften an die richtigen Stellen. Die einst vor dem Rathaus abgestellten Kinderschuhe als Protest gegen die Schließung von Einrichtungen der Kinderbetreuung haben wir dem sächsischen Ministerpräsidenten übergeben. Die zurückgegebenen Berufsurkunden von medizinischen oder pflegerischen Mitarbeitern habe ich mit einem Fragenkatalog an die Landesregierung geschickt.

Auch Sie, liebe Freitalerinnen und Freitaler, nehme ich ernst und möchte auch mit Ihnen ins Gespräch kommen. Deshalb biete ich allen, die an einem sachlich fairen Dialog interessiert sind an, am Bürgerdialog teilzunehmen. Dieser findet am 8. Februar 2022 mit Vertretern verschiedener Gruppierungen im Kulturhaus statt. Alle Freitaler können sich bis 1. Februar zur Teilnahme bewerben. Informationen dazu gibt es auf unserer Internetseite unter freital.de. Beginnen wir den Dialog!

Ich werde jetzt als Symbol für Frieden und Freiheit eine Kerze auf den Balkon unseres Rathauses stellen. Sie soll Licht und Wärme aussenden, aber auch Mut machen und Kraft geben. Zünden wir alle eine Kerze an: Für Frieden und Freiheit – in Freital – in Deutschland – in der Welt.

Kommen Sie gut nach Hause.


Wenn Sie dem Bürgermeister von Freital Wertschätzung oder Kritik zukommen lassen wollen, können Sie dies über die folgende Seite erledigen: Seite der Stadt Freital

Share on xing
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise des Tages II

Hier finden Sie einen Überblick über interessante Beiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich

weiterlesen »
Melde dich mit deinem Account an.

Feedback & Fehler

Hier können Sie uns Fehler melden oder Feedback geben.