Erste „schwarze Oper“? PR-Gag an der New Yorker MET

(Georg Etscheit) Die angeschlagene New Yorker MET-Opera ließ ihre Künstler während des Lockdowns hängen, um nun theatralisch nach 18-monatiger Pause wiederzueröffnen. Mit einem woken PR-Gag.

Den ganzen Text können Sie auf der Autorenseite weiterlesen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin
Share on email

Beträge von “Fremden Federn” sind Beiträge von anderen Autoren und Journalisten. Sie werden auf der Cottbuser Freiheit abgebildet, damit Sie ein möglichst breites mediales Feld einsehen können. Viele der Journalisten verdienen ihren Lebensunterhalt durch Spenden oder den Verkauf ihrer Publikationen. Wenn Sie die Autoren unterstützen wollen, so besuchen Sie bitte deren Seiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Nachrichten

„Kollateralschäden“ gehen auf Sendung

Den ersten Teil seiner epischen Dokumentation „Corona. Film Prologue“ haben bis jetzt 1,2 Millionen Menschen gesehen. Jetzt geht der mehrfach

Melde dich mit deinem Account an.

Feedback & Fehler

Hier können Sie uns Fehler melden oder Feedback geben.