Die Impf-Dogmatiker

Der deutsche Staat verfolgt eine Politik der Illiberalität made in China! Von der im Westen viel gepriesenen Freiheit ist nicht mehr viel übrig geblieben. Die Beurlaubung freiheitlicher Bürgerrechte wird nicht jenen in die Schuhe geschoben, die jene Abwehrrechte suspendierten; nein, diejenigen müssen als Sündenbock herhalten, die sich dem vermeintlich Vernünftigen verweigern. Gemeint ist die Spritze. Jene Spritze, die angeblich bislang nur deshalb keine Wirkung zeigte, weil sich manche gegen sie sträuben. Daraus wird die Legitimation abgeleitet, mit den Impfstofffreien umzuspringen, wie es den Impfbefürwortern beliebt. Ganz so, als hätten diese keine Daseinsberechtigung als Teil einer demokratischen Gesellschaft. Die Verweigerung der Spritze wird als per se illegitime, da zutiefst unvernünftige Haltung erachtet. Da können noch so viele Boosterungen ihre weitgehende Unwirksamkeit erweisen. Lieber rennt man weiter blind in die Sackgasse, anstatt sich wieder auf einen alle Menschen einbeziehenden Lösungsfindungsprozess zu besinnen.

Den ganzen Text können Sie auf der Autorenseite weiterlesen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin
Share on email

Beträge von “Fremden Federn” sind Beiträge von anderen Autoren und Journalisten. Sie werden auf der Cottbuser Freiheit abgebildet, damit Sie ein möglichst breites mediales Feld einsehen können. Viele der Journalisten verdienen ihren Lebensunterhalt durch Spenden oder den Verkauf ihrer Publikationen. Wenn Sie die Autoren unterstützen wollen, so besuchen Sie bitte deren Seiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kollektive Selbstzerstörung

Die WHO schickt sich an, Nationalstaaten mittels eines globalen Pandemieabkommens zu entmachten. Europa opfert sich für Ziele der NATO-Hegemonie. Der

weiterlesen »
Melde dich mit deinem Account an.

Feedback & Fehler

Hier können Sie uns Fehler melden oder Feedback geben.