Der Impfkrieg

„Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage“, lautet ein berühmtes Zitat aus der Tragödie „Hamlet“ von William Shakespeare aus dem Jahr 1602. „Geimpft oder nicht geimpft“, ist inzwischen eine Frage, die ganz wesentlich über unsere künftige Lebensrealität entscheidet — ein Leben, das schon jetzt durch Corona-Spürhunde, 3G-Regeln und einen Trend zum bargeldlosen Zahlen gekennzeichnet ist. Verbunden mit dem Wunsch nach mehr Entspannung in der Debatte rund um das Reizthema Corona-Impfung, sollen in diesem Beitrag Informationen jenseits stereotyper Botschaften der Konzernmedien und Politiklobbyisten zur Sprache kommen. Diese Bestandsaufnahme soll darüber hinaus eine Betrachtung der Qualität medialer Sprach- und Bildbotschaften beinhalten, mit denen die Welt seit dem Frühjahr 2020 auf eine noch nie da gewesene Weise bombadiert wird.

Den ganzen Text können Sie auf der Autorenseite weiterlesen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on google
Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin
Share on email

Beträge von “Fremden Federn” sind Beiträge von anderen Autoren und Journalisten. Sie werden auf der Cottbuser Freiheit abgebildet, damit Sie ein möglichst breites mediales Feld einsehen können. Viele der Journalisten verdienen ihren Lebensunterhalt durch Spenden oder den Verkauf ihrer Publikationen. Wenn Sie die Autoren unterstützen wollen, so besuchen Sie bitte deren Seiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinterhältigkeit

Sieh’ da, es gibt noch Soziologen. Zumindest hat es den Anschein. Bislang geht die soziologische Erzählung so: Alle Menschen sind

weiterlesen »

Armenien: Ein Jahr nach Bergkarabach

(Julian Tumasewitsch Baranyan) Der Bergkarabachkrieg ist ein weiteres traumatisches Ereignis für die Armenier. Für die Europäer bedeutet es, dass sie

weiterlesen »
Melde dich mit deinem Account an.

Feedback & Fehler

Hier können Sie uns Fehler melden oder Feedback geben.