Bidens Mail-Lüge

Joe Biden pflegt gern sein Image, im Gegenssatz zu Vorgänger Trump ein ehrlicher Kerl vom alten Schlag zu sein. Aber stimmt das? Im Zusammenhang mit Aktivitäten in China und der Ukraine soll der heutige Präsident seinen „guten Namen“ massiv ausgenutzt haben, um eigene Profite einzustreichen. Wirkliche Integrität erübrigt sich offenbar, wenn man über ein Netzwerk verfügt, das es versteht, öffentlich eine Integritäts-Simulation aufrecht zu erhalten. Nun gibt es Belege dafür, dass peinliche Erkenntnisse über den damaligen Präsidentschaftskandidaten vor der US-Wahl 2020 massiv unterdrückt wurden. Eine Achse aus CIA, Big Tech und einem dem Democratic National Committee (DNC) nahen Flügel der Konzernmedien verbreitete damals absolute Lügen.

Den ganzen Text können Sie auf der Autorenseite weiterlesen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on google
Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin
Share on email

Beträge von “Fremden Federn” sind Beiträge von anderen Autoren und Journalisten. Sie werden auf der Cottbuser Freiheit abgebildet, damit Sie ein möglichst breites mediales Feld einsehen können. Viele der Journalisten verdienen ihren Lebensunterhalt durch Spenden oder den Verkauf ihrer Publikationen. Wenn Sie die Autoren unterstützen wollen, so besuchen Sie bitte deren Seiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verdummung mit Vermummung

Ich verzichte auf eine Bildbetrachtung. faz.net (24.10.) »Lungenarzt Cihan Çelik behandelt mittlerweile auch Covid-Patienten mit symptomatischen Impfdurchbrüchen. Im Interview spricht

weiterlesen »
Melde dich mit deinem Account an.

Feedback & Fehler

Hier können Sie uns Fehler melden oder Feedback geben.