Befreiung aus der Unmündigkeit

Unterdrückung und Bevormundung sind keine Kavaliersdelikte. Die Abschaffung von Autonomie ist gleichbedeutend mit der Abschaffung des Menschen in seinem gestaltenden Potenzial. Die selbstermächtigende Befreiung aus selbst verschuldeter Unmündigkeit vermag indes die notwendige Gegenwehr gegen die unmenschlichen Vereinnahmungsversuche bis hinein in unsere privatesten Bereiche zu mobilisieren. Menschsein bedeutet, sich über den Weg eines individuellen, autonomen Bildungsprozesses seiner Verantwortung gegenüber der Schöpfung bewusst zu werden und gemäß diesem Bewusstsein zu handeln. Dazu sind Demut und Bedachtsamkeit hilfreich, ein fast gärtnerisches Bemühen um die Pflege unserer Mitwelt. Autonomie — das Abschütteln einer Fremdbestimmung, die uns an das Künstliche und Destruktive kettet — ist nötig, um mit den natürlichen Kräften wieder in Einklang zu kommen.

Den ganzen Text können Sie auf der Autorenseite weiterlesen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on facebook
Share on xing
Share on linkedin
Share on email

Beträge von “Fremden Federn” sind Beiträge von anderen Autoren und Journalisten. Sie werden auf der Cottbuser Freiheit abgebildet, damit Sie ein möglichst breites mediales Feld einsehen können. Viele der Journalisten verdienen ihren Lebensunterhalt durch Spenden oder den Verkauf ihrer Publikationen. Wenn Sie die Autoren unterstützen wollen, so besuchen Sie bitte deren Seiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Demokratie retten!

Am 3. Juni 2022 um 19:00 Uhr findet in der Musikbrauerei Berlin ein weiteres Solidaritätskonzert für Julian Assange statt. Der

weiterlesen »
Melde dich mit deinem Account an.

Feedback & Fehler

Hier können Sie uns Fehler melden oder Feedback geben.